Aktuelles

Aktuelle steuerliche Hinweise

Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG)

Der Gesetzgeber hat die Grenze für GWG ab 2018 von 410 € auf 800 € angehoben. Selbständig abnutzbare bewegliche Anlagegüter können sofort als Aufwand gebucht werden (bis 800 € Nettobetrag).


Rangrücktritte

Besondere Gestaltungserwägungen können vonnöten sein, wenn Unternehmen in die Krise geraten. Hier ist das Problem die Überschuldung und Insolvenz. Ein geeignetes Mittel zur Abwendung einer drohenden Überschuldung kann die Erklärung eines Rangrücktrittes sein. Für die Ausgestaltung des Rangrücktrittes sind durch die Rechtsprechung neue Maßstäbe gesetzt worden. Dies wäre zu beachten, auch bestehende Vereinbarungen sollten überprüft werden.


Grundsteuer

Das Bundesverfassungsgericht beschäftigt sich mit den Bewertungsgrundlagen für die Grundsteuer. Die aktuelle Entscheidung liegt vor. Der Bundestag muss die Grundsteuer bis Ende 2019 reformieren, weil ihre Berechnungsgrundlage gegen das Grundgesetz verstößt.


Buchung von EC-Kartenumsätzen

Wenn Kunden ihre Zahlungen bargeldlos mit EC-Karte abwickeln, dann ist deren Buchung in der Kassenführung ordnungsgemäß abzuwickeln. Zu diesem Thema hat sich das BMF aktuell geäußert. Die dort dokumentierten Anforderungen sollten wir besprechen und ggf. Veränderungen in ihrer Buchführung vornehmen.


Immer wieder Rechnungen / Vorsteuerabzug

Eine ordnungsgemäße Rechnung ist Voraussetzung für den Vorsteuerabzug. Hier gibt es immer wieder Streit zwischen den Steuerpflichtigen und der Finanzverwaltung! Fehler können hier teuer werden. Haben Sie Handlungsbedarf, ein Anruf genügt, wir helfen bei der Problemlösung.


Schenkungen bei vorweggenommener Erbfolge bei gleichzeitigem Nießbrauch

Zur eigenen Absicherung des Lebensunterhalts bei Schenkungen an Kinder können sich die Eltern als Schenker einen Nießbrauch vorbehalten und gleichzeitig Schenkungs- bzw. Erbschaftssteuer sparen. Hier sind geschickte Gestaltungsmöglichkeiten bei sorgfältiger Planung möglich!


Geburtstagsfeier eines Arbeitnehmers
(Abzug der Werbungskosten)

Aufwendungen für eine Geburtstagsfeier sind generell keine Werbungskosten. Planen Sie allerdings eine größere Geburtstagsfeier mit Kollegen, so sollten Sie vorher meine Beratung anfordern! Nur dann sind (möglicherweise) die Kosten als Werbungskosten durchzubringen.


Warnung vor riskanten Kapitalanlagen

Die Zinsen auf Bankguthaben betragen unverändert praktisch null Prozent. So suchen viele Personen alternative Kapitalanlagen. Da gibt es aber auch reichlich risikobehaftete Projekte. Von spektakulären Verlusten ist immer wieder in den Medien zu erfahren.

Mein Tip:
Vor der Unterschrift über einen Kapitalanlagevertrag fragen Sie fachkundige Dritte um deren Meinung und beziehen Sie den Steuerberater mit ein. So minimieren Sie das Risiko!


Betriebsprüfung bei bargeldintensiven Betrieben

Das Verhältnis in Betriebsprüfungen ist deutlich rauer geworden. Stellt der Prüfer Mängel in der Kassenführung fest, so kommt es zu Zuschätzungen und damit zu Mehrsteuern. Bitte achten Sie auf ein "wasserdichtes" Kassensystem nach den (neuen) gesetzlichen Vorschriften. Gern stehe ich Ihnen hier beratend zur Verfügung.


Vorsteuerabzug

Im Rahmen von Betriebsprüfungen kommt es immer wieder zur rückwirkenden Versagung des Vorsteuerabzugs und damit zu finanziellen Belastungen (Steuern und Zinsen)! Also müssen alle Rechnungen des Rechnungsausstellers vollständig sein und gesetzlichen Vorschriften entsprechen. Richten Sie bitte in Ihrer Buchhaltung das Augenmerk auf richtige, vollständige Lieferantenrechnungen.


Bedrohungslage Cyberkriminalität

Laut vorliegenden Studien steigt das Risiko der Cyberkriminalität weltweit dramatisch!
Viele Unternehmen – insbesondere die kleineren und mittleren Unternehmen – unterschätzen die Gefährdung: Sie sind weder vorbereitet, noch können sie wegen fehlender Ressourcen ausreichend auf einen Vorfall reagieren (z.B. Hackerangriffe, Viren organisierte Kriminalität).

Mein Rat:
Bitte denken Sie daran, Spezialisten können Ihnen im Vorfeld umfangreich helfen.


Immer wieder: Herstellungskosten oder Erhaltungsaufwand bei Gebäudebaumaßnahmen

Ich will es kurz machen:

  • Herstellungskosten, i.d.R. nur 2% Abschreibungen pro Jahr.
  • Erhaltungsaufwand, sofort vollständig abzugsfähige Werbungskosten.

Mein persönlich dringender Rat, bei Baumaßnahmen an Gebäuden sollten Sie vor Beginn der Arbeiten mit mir Kontakt aufnehmen.


Zum Schmunzeln

Der BGH hat einen Werbeaufdruck auf der Anwaltsrobe für unzulässig erklärt!

Ein Rechtsanwalt ließ seine Anwaltsrobe im Rückenbereich umfangreich mit Werbeaufdrucken seiner Kanzlei versehen und erschien so vor Gericht. Entsetzen!

Zum Glück tragen im "Normalfall" die Steuerberater keine Roben!


In eigener Sache

Wir werden praktisch täglich mit neuen Steuergesetzen, Steuerrichtlinien, Urteile der Gerichte, Erlasse etc. bombardiert. All die muß der Steuerberater und die Mitarbeiter aufnehmen und verstehen und für die Mandanten relevante Dinge aktuell umsetzen.

So studieren wir permanent die aktuellen steuerlichen Nachrichten, lesen Fachzeitschriften und wir nehmen alle regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen / Seminaren teil. Ich biete meinen Mandanten damit jederzeit höchste fachliche Kompetenz!